Dienstag, 26. August 2014

Gesund naschen - Obst statt Süßkram zum Geburtstag!

Quelle: www.mamaclever.de / Dorothée Schmid
Wenn Kindergeburtstage gefeiert werden, gibt es in der Regel allerlei Süßkram. Damit auch jeder "satt" wird, gibt es meist mehr als einen Kuchen bzw. mehr als eine Torte. Von Schokoladenkuchen bis Sahnetorte - groß und klein sollen schließlich versorgt werden. Noch hoffnungsvoll richten Mamas und Papas vielleicht eine Obstplatte her - spätestens am Abend wird dann aber ernüchternd festgestellt, dass der Süßkram wieder einmal gesiegt hat. Während auf der Schokokuchenplatte nur noch Krümel einen Kuchen erahnen lassen, scheint die Obstplatte fast unberührt. Das mag am Geschmack liegen - vielleicht aber auch an der Dekoration?
Wir kennen doch alle das Sprichwort "das Auge isst mit". Warum also nicht einfach das Obst in ein fruchtiges Kunstwerk - in Form einer Torte - verwandeln? Das sieht nämlich nicht nur wahnsinnig gut aus, sondern ist auch lecker und gesund.
Als Grundlage wählt man am besten eine Wassermelone oder Ananas. Zusammen mit anderen leckeren Fruchtarten ergibt sich dann ein fruchtiges Kunstwerk.

Eine Anleitung dazu habe ich auf Mamaclever gefunden. Schaut mal hier vorbei.

Was meint ihr: Würde so eine Torte für euch in Frage kommen? Vielleicht sogar als Süßkram-Kuchen-Ersatz?


Liebe Grüße

Donnerstag, 21. August 2014

Da steppt der Bär!

Und wieder etwas für's Kinderzimmer. Als ich diese Produkte von ferm Living auf Itkids (ein echt toller Online Shop) entdeckt habe, war ich mir nicht sicher, ob ich das Risiko begehen sollte eine Bank zu überfallen oder doch lieber auf den Lottogewinn warten sollte. Sicher war ich mir nur, dass meine Augen wieder diesen "Unbedingt haben wollen" Blick ausstrahlten, den ich nur leider seit meiner Schwangerschaft ein wenig zu häufig anwende. Mein Konto bedankt sich. Juhu.

Zugegeben die Produkte der dänischen Firma sind nicht gerade günstig, aber schaut euch bitte diese Krabbeldecke an! Ich bin total verliebt - Die Farbwahl ist genau meins und der Teddy zu niedlich :-). Ja ja, bei mir ist momentan alles zu niedlich. Aber hey, er ist wirklich wirklich niedlich :D. Der muntere Bär taucht auch noch auf zwei unterschiedlichen Kissen auf.

Quelle: ferm living



Wichtig: Ich habe zumindest die Decke und das quadratische Kissen schon live gesehen. Sie sehen wirklich toll aus, aber sind sehr klein. Die Decke hätte ich mir etwas größer gewünscht (100x70 cm). Die Kissen habe ich sehr klein in Erinnerung - sah aber sehr schick aus für Babys in der Größe! Die Kissen sind auf Itkids mit 30x30cm angegeben - Standardkissen sind, glaube ich, 40x40 cm groß. Ich wollte es nur erwähnen, da ich mir oft sowas leider nicht durchlese und mich etwas erschrocken habe, als ich sie in einem Geschäft live gesehen habe :-). Aber wie gesagt: Sie sahen trotzdem WUNDERSCHÖN aus :-).
   
Der Bär ist übrigens ziemlich modisch unterwegs. Variiert er doch tatsächlich seine Hose und seine Fliege - der stilbewusste Teddy :D. Es gibt auch noch andere Tiere, die auf Kissen etc. auftauchen - allerdings gibt es die Krabbeldecke nur mit dem Motiv Bär und dem Motiv Eule. Mir gefällt der Brummbär auf jeden Fall um einiges besser.


Welches Tier würde oder ist bei euch die Nr. 1 (sein), das auf sämtlichen Produkten auftaucht? Gefallen euch die Sachen von ferm LIVING?


Liebe Grüße

Dienstag, 19. August 2014

Zirkusparade im Kinderzimmer

Kinder lieben es in Rollen zu schlüpfen. Neben Prinzessin, Dinosauriern und dramatischen Abstürzen von imaginären Gebirgen etc., haben wir als Kinder gerne Zirkus gespielt. Wir sprangen als wilde Löwen durch "brennende" Hula Hoop Reifen und überzeugten mit genialen Zaubertricks (*hust*) - wir hatten einfach eine Menge Spaß in diese Rollen zu schlüpfen.
Inspiration bekamen wir durch Besuche im Zirkus, Bücher, Filme oder Erzählungen. Ich bin als Kind gerne in den Zirkus gegangen. Heute sehe ich das etwas anders. Natürlich ist ein Besuch im Zirkus für ein Kind in der Regel ein tolles Ereignis und ich gehe davon aus, dass mein Kind im Kleinkindalter auch einen Besuch lieben würde. Wenn ich, als Erwachsener, aber an die Tierhaltung vieler Zirkus-Familien denke, kann ich das nicht immer gutheißen. Viel mehr möchte und kann ich dazu aber nicht sagen - dazu kenne ich mich mit dem Thema dann doch zu wenig aus. Letztlich muss jeder selbst entscheiden, was er für richtig hält und was nicht.
Auch wenn man den einen oder anderen Zirkus vielleicht aufgrund seiner ethischen und moralischen Prinzipien meidet, heißt das nicht, dass Mama und Papa auf wilde Zirkusshows ihrer Kinder verzichten müssen. Die Inspiration ist ja trotzdem vorhanden. Der Zirkus kann immer noch in die eigenen vier Wände geholt werden!

So hat es auch Hannah Goodrich gemacht: Das Kinderzimmer (bzw. Babyzimmer) ihrer Tochter Veda Jane hat sie in ein gigantisches Zirkuszelt verwandelt und mit kleinen Dekorationen geschmückt.

Quelle: Hannah Goodrich


Wie gefällt euch das Zimmer? Könntet ihr euch vorstellen das Kinderzimmer im Zirkus-Stl einzurichten?
Und da es mich aber trotzdem interessiert: Geht ihr mit euren Kindern in den Zirkus? Macht ihr euch Gedanken bzgl. Tierhaltung etc.?


Demnächst möchte ich euch auch noch ein paar Möbel und Dekorationsideen zum Thema Zirkus im Kinderzimmer zeigen. Ein bisschen müsst ihr euch aber noch gedulden, da ich noch auf die eine oder andere Fotoerlaubnis warte :-).


Liebe Grüße

Sonntag, 17. August 2014

Gute Kuschelfreunde (Fair Trade)

Fair Trade und Nachhaltigkeit nehmen, wenn auch nur schleichend, Platz in unserem Leben ein - und das ist auch gut so! Ich gebe zu, dass ich noch wenig Fair Trade Produkte kaufe, würde es aber gerne in Zukunft langsam ändern. Der Menschheit und der Umwelt zugute. Wer auch bei seinen Kindern auf Fair Trade und Nachhaltigkeit achten möchte, für den habe ich heute ein paar nachhaltige, Fair Trade Kuschelfreunde.
Quelle: by Jees, Peppa, Global Affairs

1) Kuschelfreunde von by Jees: Löwe, Affe über by Jees   //   2) Kuschelfreunde von Peppa: Fuchs, Eichhörnchen, Hase über Itkids   //   3) Kuschelfreunde von Global Affairs: Affe, Katze, Puppe Pretty Ruby über Kleine Fabriek

Die Katze von Global Affairs habe ich schon live gesehen - super weich! Ich hätte etwas "härteres" Material erwartet, finde es aber richtig gut, dass sie so schön weich ist :-) Ich kann sie also nur empfehlen. Klasse Verarbeitung, was ich auf den ersten Blick gesehen habe. Ich denke mal, dass zumindest der Affe dann auch so weich sein wird.

Wie findet ihr diese Kuschelfreunde? Kennt ihr noch mehr Fair Trade und nachhaltige Kuschelfreunde? Achtet ihr auf Fair Trade Produkte - egal ob für euch oder für eure Kinder? 


Liebe Grüße

Freitag, 15. August 2014

Einmal eine Prinzessin treffen - Deine Prinzessin lässt Träume wahr werden!

Der Traum vieler kleiner Mädchen: Einmal im Leben eine Prinzessin treffen. Die Hamburger Agentur Deine Prinzessin erfüllt nun diesen Traum! Das junge Unternehmen bietet seit 2014 Charaktere aus bekannten Märchen an, die für Kindergeburtstage und Co. gebucht werden können. Welches Mädchen träumt nicht davon einmal Schneewittchen, die schöne Belle, Aschenputtel und Co. zu treffen?
Zur Zeit kann man die schicken Charaktere nur in Hamburg und Umgebung antreffen. Aber wer weiß - vielleicht gibt es sie ja auch bald in eurer Stadt :-).

Quelle: Deine Prinzessin

Je nachdem was man ausgeben und erhalten möchte, gibt es unterschiedliche Buchungspakete. Schaut doch einfach mal auf der Website vorbei. Auf Facebook sind sie übrigens auch zu finden.
Aber Achtung: Wer Interesse hat, sollte schnell reservieren! Viele Termine sind schon ausgebucht.

Und wisst ihr was toll ist? Die Prinzessinnen setzen sich auch ehrenamtlich ein! So schauen sie ab und an in Krankenhäusern oder privat vorbei, um kranken Kindern eine Freude zu machen. Neulich waren sie z.B. bei Kicken mit Herz, zugunsten der Kinderherzstation des UKE, unterwegs.

Übrigens gibt es nicht nur die sehr "mädchenhaften" Charaktere. Auch an die Jungs ist gedacht: Man kann auch Piraten und Superhelden buchen!


Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr eurem Kind eine Prinzessin, einen Superhelden und Co. zum Geburtstag buchen? Und wenn ja - welchen Charakter würdet ihr buchen?


Ich würde übrigens die schöne Belle wählen :-).


Liebe Grüße

Donnerstag, 14. August 2014

Lasst das Video nicht sterben

Wenn ich an meinen Opa denke, dann sehe ich einen alten Mann vor mir - ein alter Mann, der immer seine Kamera dabei hatte. Wenn er zu Besuch war, dann stieg er aus dem Auto - mit der Kamera bereits in der Hand, die im Laufe der Zeit und dem Fortschritt der Technik immer kleiner wurde, bis er sie schließlich aufgrund seines Alters ganz ablegte. Manchmal kam es mir als Kind vor, als ob ich mehr mit der Kamera spreche als mit meinem Opa. Aber das war eben mein Opa - mein Kameraopa.

Manchmal hat die Familie geschmunzelt, weil einfach alles eingefangen wurde. Stundenlanges Spazierengehen - unbeabsichtigt oder auch nicht. Wenn ich aber heute an das ganze Material denke, welches er uns vererbt hat, dann schmunzele ich nicht mehr. Denn dann freue ich mich. Über jede Sekunde.
Heute strahle ich, wenn ich mir ansehen kann, wie ich mit einem Jahr auf dem Esszimmertisch sitze und Käse mampfe. Ich freue mich über die "tolle" Perfomance zu Michael Jacksons' Black and White, die ich zusammen mit meinem Bruder vorgeführt habe (Ich war der Rapper, der sich dadurch auszeichnete, sich ruckartig und nicht im Takt hin und her zu bewegen und die Cappy cool nach hinten trug. Mein Bruder markierte seinen Michael Jackson Look, indem er sich Kassettenband auf den Kopf legte...). Erinnerungen - die mein Opa festgehalten hat und wohl sonst schon längst aus dem Gedächtnis verschwunden wären.

Spätestens nachdem ich einige Stunden dieser Schätze gesehen habe, war mir eins klar: Ich muss und werde ebenso Videos von meinem Kind machen - vielleicht nicht ganz so viele, aber zumindest regelmäßig. Irgendwann wird mein Kind mir dafür dankbar sein - davon bin ich überzeugt. Vielleicht werde ich davon sogar irgendwann mal einen kleinen Film schneiden - schließlich durfte ich zu meinen Abizeiten auch den Abifilm schneiden - habe also schon ein bisschen Erfahrung :-).

Wie ist es bei euch: Macht ihr viele Videos? Schneidet ihr auch mal ein paar Videos zusammen?

PS: Ich habe oben jetzt erstmal die Rubriken rausgenommen, da es noch eine Weile dauern wird bis sie funktionieren. Wenn mir jmd. aber einen Tipp geben kann, wie ich z.B. eine Pop-Up Navigation auf Blogger (falls das überhaupt geht?!) einfüge - her damit!

Liebe Grüße

Dienstag, 12. August 2014

Hampeltiere für's Kinderzimmer

Im Mai hatte ich die Möglichkeit die DaWanda Snuggery kennenzulernen und war sofort begeistert. Der große Raum, in dem man neben einkaufen auch Kaffee trinken und an Workshops teilnehmen kann, war so wunderbar eingerichtet. Vor allem aber war ich von zwei Hampeltieren fasziniert und fotografierte sie gleich. Leider vergaß ich nach dem Hersteller zu fragen.

 Quelle: Mamischnack

Ein paar Wochen später, als ich mir nochmal die Fotos ansah, machte ich mich im Internet auf die Suche: Ich musste diese Dinger einfach finden! Und ja, ich wurde fündig:


 
Quelle: zenzi design

Also da müsst ihr mir jetzt zustimmen: Sind die nicht der Knaller? Ich finde die sooooo toll. Eine wunderbare Beschäftigung und ein absoluter Hingucker im Kinderzimmer. I'm in love.

Auf Der DaWanda Seite von zenzi Design gibt es übrigens noch andere Tiere und vor allem auch noch andere Produkte mit den süßen Tieren. Einmal den kompletten Shop zum mitnehmen, bitte! Schaut unbedingt mal vorbei.

Welches ist euer Lieblingshampeltier von zenzi Design?: Ameisenbär, Dachs, Löwe oder Fuchs? Und welches Tier fehlt auf jeden Fall noch in der Sammlung? 

Obwohl ich Ameisenbären normalerweise nicht zu meinen Lieblingstieren zähle (tut das überhaupt jemand!?), muss ich zugeben, dass das mein kleiner Liebling ist. Also wenn ihr mir mal was schenken wollt - den nehme ich sehr gerne entgegen :D.


Liebe Grüße

Sonntag, 10. August 2014

Familien- und Kinderblogs - die schwierige Balance zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre

Sophie ist sieben Jahre alt und kommt nach den Ferien in die zweite Klasse. Ihr Lieblingsfach ist Mathematik - Deutsch mag sie gar nicht. Das braunhaarige Mädchen mit den auffallend blauen Augen geht in ihrer Freizeit einmal die Woche zum Klavierunterricht, seit kurzem spielt sie auch Handball. Wenn sie zu Hause ist, sitzt sie stundenlang vor ihrem Puppenhaus. Das hat Sophies Papa letztes Jahr selbst gebaut.
Ich kenne Sophie nicht persönlich, noch nie habe ich sie im "echten" Leben getroffen. Aber ich treffe sie jeden Tag in der virtuellen Welt. Denn Sophies Mama hat einen Blog.

Sophie existiert nicht. Sie steht aber für die vielen Kinder, die täglich auf Mamas und Papas Blog auftauchen - die vielen Kinder, die auf diversen Familien- und Kinderblogs im Mittelpunkt stehen. Im Laufe der Jahre darf man so manch kleiner Persönlichkeit beim Heranwachsen zu sehen. Jeder der den Blog der Eltern kennt, darf dabei sein. Das ist ein bisschen wie Big Brother, ein bisschen wie die Truman Show. 
Aber zumindest bei Big Brother wissen die Teilnehmer Bescheid - sie wissen, dass sie Teil der Show sind und können sich ungefähr vorstellen, was auf sie während und nach der Show zukommt. Aber wissen die Kinder das? Kann ein Mädchen wie Sophie im Alter von sieben Jahren verstehen, was es bedeutet ein "öffentliches" Leben zu führen? Ich bezweifel das.

Versteht mich nicht falsch - ich liebe diese Art von Blogs, in denen mir wildfremde Familien, die Möglichkeit geben in ihre Welt einzutauchen, mir ein Stück ihres Alltags schenken. Ich bin für sie eine Fremde, aber mehr und mehr wird die Familie für mich vertraut. Ich fiebere mit, wenn das zweite Kind erwartet wird, ich weine mit, wenn ein Kind ins Krankenhaus kommt usw.
Man sagt im Internet ist man anonym. Führt man jedoch solch einen privaten Blog, in dem man von seinen Kindern berichtet, Fotos zeigt usw. ist man alles andere als anonym. Schnell hat man die Adresse (auch ohne Impressum und das ist in Deutschland Pflicht!) herausbekommen, vielleicht sogar den Namen des Kindergartens oder der Grundschule. Das ist nicht nur für die gesamte Familie gefährlich (denkt einfach mal daran, wenn ihr schreibt, dass ihr in den Urlaub fahrt und sich jeder Einbrecher freudig die Hände reibt), sondern vor allem für die Kinder.
Es gibt leider nicht nur Menschen wie du und ich, die sich einfach daran freuen etwas über die Kinder zu lesen - es gibt leider auch die Sorte Menschen, die mit all den Informationen Böses vorhaben und euren Kindern schaden.
Gleichzeitig können die Kinder, wie bereits oben erwähnt, das Ausmaß ihrer Öffentlichkeit noch nicht einschätzen. Wie werden sie wohl reagieren, wenn sie mitten in der Pubertät sind und ihre Klassenkameraden "peinliche" Stories im Internet lesen können?

Ich weiß, dass das ein sehr schwieriges Thema ist. Das Bedürfnis ist groß, vor allem wenn man Kinder hat, sich mitzuteilen. Man ist stolz und möchte zeigen, was das Kind schon kann und wie es sich entwickelt. Ich kann das alles nachvollziehen. Und dann möchte man einen Familien- und Kinderblog gründen - weil die Kinder ja eh irgendwie meistens im Mittelpunkt des eigenen Lebens stehen. Man hat halt immer was zu berichten. Aber einen Familien- und Kinderblog zu schreiben, ohne privat zu werden, aber nicht als Werbeblog abgestempelt zu werden, ist gar nicht so einfach.
Auch ich stand vor der Frage, bevor ich Mamischnack eröffnet habe, wie ich das in Zukunft, wenn meine Tochter oder mein Sohn da ist, handhabe. Vor der Frage, ob sich ein Familien- und Kinderblog lohnt ohne privat zu werden. Auf der einen Seite weiß ich jetzt schon, dass ich so stolz sein werde und mein Glück am liebsten mit allen teilen möchte. Auf der anderen Seite schießen mir all diese Gedanken, die ich jetzt aufschreibe, durch den Kopf. Letztlich kam ich zu dem Entschluss, dass es mir wichtiger ist mein Kind vor Pädophilen und Co. zu schützen.

D.h. nicht, dass man rein gar nicht privat werden sollte (mich eingeschlossen) - versteht das bitte nicht falsch. D.h. auch nicht, dass man gar kein Foto zeigen sollte. Aber vielleicht sollte man einfach nochmal darüber nachdenken, ob man wirklich alles mitteilen sollte. 
Außerdem gibt es ja auch die Möglichkeit die Kinder ohne Gesicht zu zeigen - inwiefern das vor Pädophilen etc. nützt, weiß ich natürlich nicht. Letztlich hilft es wohl am meisten so wenig wie möglich preiszugeben. Denn vor allem die Kinder scheinen interessant zu sein, über die man viel herausbekommen kann...

Ich würde heute gerne von euch wissen, wie ihr zu dem Thema steht. Zeigt ihr eure Kinder auf eurem Blog oder auf Facebook? Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, ob ihr die Fotos wirklich zeigen solltet oder nicht? Wie gehen die Familien- und Kinder-Blogger mit dem Thema um? Kann man einen Familien- und Kinderblog auch ohne groß privat zu werden führen? Wie seht ihr das, wenn auf Fotos das Gesicht unscharf gemacht wird - hilfreich oder sinnlos?

Zum Schluss möchte ich nochmal sagen, dass ich hier wirklich keine Mama und keinen Papa angreifen möchte. Letztlich ist es die Entscheidung, die jede Mama und jeder Papa selbst treffen muss, sofern die Kinder noch nicht in der Lage sind diese zu fällen. Mit meinem Artikel möchte ich lediglich Bewusstsein schaffen und die Eltern anregen nochmal darüber nachzudenken. Ich freue mich, wenn vielleicht sogar eine kleine Diskussion in den Kommentaren entsteht.

Edit 10.08.2014, 21:13h: Ich habe gerade zufällig diesen Artikel auf Mimikama entdeckt. Bitte lest euch den erschreckenden Artikel einmal durch!

Liebe Grüße

Samstag, 9. August 2014

Brumm, Brumm, Brumm - Fahrspaß mit Baghera

Für viele Familien ist es Tradition dem Nachwuchs zum ersten Geburtstag ein Bobby Car zu schenken. Fortan saust der Wirbelwind auf seinem Rutschauto durch die Wohnung oder den Garten. Das Auto wird in den meisten Fällen oft genutzt - es ist also durchaus eine gute Investition.

Es gibt aber auch andere Rutschautos (und für später Tretautos), die es verdient haben, vorgestellt zu werden - auch wenn sie preislich leider nicht ganz mit dem Bobby Car mithalten können.
Als ich die Fahrzeuge von der französischen Marke Baghera vor langer Zeit gesehen habe, war ich hin und weg. Sowohl die Rutschauto- als auch die Tretautomodelle sind so liebevoll und kultig gestaltet, dass ich sie am liebsten alle haben möchte. Was mich hierbei am meisten überzeugt ist, dass sie nicht aus Plastik sind und mit ihrem tollen Retro-Design wirklich auffallen. Dazu gibt es noch tolle Accessoires wie das Rennfahrer-Set mit Mütze und Brille, die den Fahrspaß noch perfekt abrunden. Und wenn mal etwas kaputt oder verloren gehen sollte, gibt es auf der Baghera Website auch Ersatzteile zu kaufen - aber da wollen wir mal hoffen, dass der Fall nie auftritt ;-).


Quelle: Baghera


1) Retro Tretauto Feuerwehr rot über Itkids   //   2) Rutschauto Speedster rosa über Itkids   //   3) Retro Rutschauto Flugzeug silber über Itkids   //   4) Tankstelle und Zapfsäule rot über Itkids   //   5) Rennfahrer-Set Mütze und Brille über Luise & Fritz   //   6) Retro Tretauto Monthléry blau über Itkids   //   7) Rutschauto Speedster schokobraun über Itkids

Was haltet ihr von diesen Autos bzw. dem Flugzeug? Lohnt sich der hohe Preis? Hat jemand bereits solch ein Fahrzeug? Oder doch lieber das gute alte Bobbycar? Was sind für euch noch tolle Geschenke zum ersten Geburtstag?


Und für die, die sich jetzt wundern: Nein, es wird hier nicht nur Geschenketipps geben :-). Aber wie schon bereits erwähnt, braucht es erstmal etwas Zeit bis alles hier läuft. Und bitte denkt an die Rubrik Mamischnack sucht! - ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mitmacht.


Liebe Grüße

Freitag, 8. August 2014

Drauß' vom Walde komm' ich her - Geschenkideen zur Geburt

Nachdem ich den Blog erst vor wenigen Stunden eröffnet habe, möchte ich euch nicht nur begrüßen, sondern euch auch mit Inhalt von meinem Blog "überzeugen" ;-). Als ersten "richtigen" Beitrag habe ich mir deswegen etwas zum Thema Geschenkideen zur Geburt überlegt.

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist die Freude groß. Doch damit beginnt auch meist das große Grübeln darüber, was man denn dem neuen Mitbürger zur Geburt schenken kann. Man fragt sich, was die Eltern wohl schon selbst besorgt haben und was sie von Freunden und Bekannten bekommen haben bzw. werden.
Heute möchte ich euch mal zum Thema "Wald & Wiese" ein paar Vorschläge machen - die passenden Dekoartikel für das Kinderzimmer im Wald & Wiese Stil wird es hier auch bald auf Mamischnack zu sehen geben. Das Schöne an dem Thema ist, dass die Kinder, zumindest mit zunehmenden Alter, viele Motive im Alltag beobachten können.

Wenn ich mich nicht verguckt habe, kostet das teuerste Produkt 29,90 Euro. Falls euch das zu teuer für euch als Einzelperson ist, warum tut ihr euch nicht einfach mit Freunden, Bekannten und/oder Familienmitgliedern zusammen, wenn es euch sonst gefällt? Ich sage immer: Weniger ist mehr (nicht dass ich mich da immer dran halte...lalala).
Das Tolle ist, dass es diese Produkte nicht in jedeeeem x-beliebigen Kindergeschäft gibt - die Gefahr, dass es jemand anderes verschenkt, ist also reeeelativ gering. 

Quelle: Maxomorra, Sebra, Peppa, Nihama



Welche Geschenkideen zum Thema Wald & Wiese fallen euch noch ein? Oder gröber gefragt: Was sind für euch tolle Geschenkideen zur Geburt? Fällt es euch leicht oder eher schwer ein Geschenk zu finden? Und wie viel gebt ihr für Geschenke zur Geburt aus?


Liebe Grüße,

Willkommen auf Mamischnack!

Liebe Leser,

willkommen auf meinem neuen Blog Mamischnack. Ich freue mich, dass ihr hierher gefunden habt und hoffe, dass ihr auch in Zukunft vorbeischaut. Auf Mamischnack dreht sich alles um die Familie und Kinder. Ob Basteltipps, Geschenkideen oder ganz viel Inspiration - für jeden, der sich für das Thema Familie und Kinder interessiert, soll etwas dabei sein.

Neben Produktvorstellungen, Dekoideen etc. soll der Blog aber auch ein "Mitmach"-Blog werden, d.h. ich brauche EURE Hilfe. Schaut doch mal in der Rubrik "Mamischnack sucht!" vorbei. Hier könnt ihr euch aktiv am Blog beteiligen. Schließlich heißt der Blog MamiSCHNACK - ein Austausch soll also durchaus stattfinden :-).Wenn ihr noch weitere Ideen habt, schreibt mir doch einfach eine E-Mail - ich freue mich!

Bitte beachtet, dass die meisten Rubriken oben natürlich noch nicht funktionieren und erst im Laufe der Zeit gefüllt werden. Mir war es aber wichtig euch schon mal zu zeigen, was euch in Zukunft hier erwarten wird. In der Zwischenzeit könnt ihr die Beiträge rechts über Labels finden - zumindest ab dem zweiten Beitrag, da dieser hier ja "nur" ein Willkommensgruß ist ;-).

Auch wenn es hier erstmal noch leer und langweilig aussieht und ich auch noch teilweise auf Fotoerlaubnis etc. warten muss bevor ich den einen oder anderen Artikel online stellen darf, würde ich mich aber dennoch freuen, wenn ihr euch schon als Leser eintragen würdet oder euch zumindest die Adresse merkt.

Den Blog findet ihr unter http://mamischnack.blogspot.com bzw. http://www.mamischnack.de - ja, ich habe mir tatsächlich meine erste .de-Adresse gegönnt :-).

Liebe Grüße