Posts mit dem Label Küchenzauber werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Küchenzauber werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 21. Juni 2016

Melonenpizza - die gesunde Pizza für zwischendurch

Die Torte aus Obst ist nach wie vor ein kleiner Publikummagnet auf meinem Blog. So kommen einige über die Google Bildersuche auf meinem Blog, nachdem sie das Foto gesehen haben. Das man aus Obst nicht nur Köstlichkeiten wie Torten gestalten kann, möchte ich euch heute zeigen. Denn im Nu könnt ihr aus einer Melone und anderen Leckereien eine Pizza gestalten - und die ist, im Gegenteil zum Original, richtig gesund :-).

Okay, den Geschmack einer Pizza (und manchmal muss es eben mal eine Pizza sein) wird diese Sorte von Pizza wohl nicht treffen, aber als kleiner Spaß zwischendurch wird sie sicherlich das eine oder andere Kinderstrahlen hervorzaubern.


Was ihr braucht?
- eine Scheibe einer großen Wassermelone und die in z.B. acht Stücke schneiden
- mit Obst etc. belegen
z.B.:
- Erdbeeren als Salamiwurst
- Bananen als Mozarella-Käsescheiben
- Honigmelonenstreifen als Peperoni
- Kokoschips als Streukäse oben drauf

Vor allem mit den Kokoschips (gibt es z.B. bei Rossmann) ist dieser Genuss einfach himmlisch. Probiert es einfach mal aus.

Entschuldigt übrigens, dass ich - wie eigentlich geplant - aktuell die Gewinnspielliste nicht aktualisiere. Ich werde mich heute Abend dransetzen - ich habe momentan recht viel zu tun, da ich am Donnerstag meine Kunstmappe sowie mein Kunstabschlussprojekt abgeben bzw. aufbauen muss.
 

Was zaubert ihr denn so für eure Kinder? Gestaltet ihr z.B. manchmal auch das Essen in Form von Motiven? Oder wird bei euch nicht mit Essen "gespielt"?


Liebe Grüße



Samstag, 4. Juni 2016

Gesundes, kalorienarmes Fruchteis zum selber machen

Ich gestehe: Ich gehöre zu den Menschen, denen man zu jeder Tages- und Jahreszeit ein Eis anbieten kann und die einfach zu selten "Nein, danke!" sagen können. Zu lecker ist diese Speise und ich könnte sie wirklich ständig verdrücken, würde meine Freundin Wilma Waage nicht dauernd danach so mit mir schimpfen ;-). Ich erinnere mich daran, dass auf Familienfeiern früher sämtlich übrig gebliebene Eisportionen der anderen Tische noch zu meinem kleinen Bruder und mir gebracht wurden, weil wir einfach nicht widerstehen konnten - und ihr hättet unsere leuchtenden Augen sehen sollen ;-).
Gerade jetzt - auch wenn Wilma Waage meckert - ist die Versuchung besonders groß. Denn Eis ist ja nicht nur lecker, sondern auch eine richtig schöne Abkühlung bei den Temperaturen. Aber ihr wisst ja... Wilma Waage hebt dann streng den Zeigefinger und... irgendwie hat sie ja recht. Jeden Tag - das muss nicht sein. Und der kleine König soll natürlich auch nicht schon so jung so viel Eis essen (er darf mal an unserem "richtigen" Eis schlecken, aber das soll noch eine Ausnahme sein). 

Wie auch immer: Ich habe mir heute früh mein Alternativ-Eis gemacht. Das geht fix (gut, ihr müsst es noch ein paar Stunden im Gefrierschrank lassen) und ist vor allem richtig gesund und kalorienarm - das freut mich und auch Wilma Waage tanzt vor Freude im Kreis.

Was ihr dazu braucht? Kokoswasser (ich habe es als Tetra Pak bei Budni gekauft - nicht zu Verwechseln mit der Kokosmilch), Obst, einen Schuss Limettensaft und diese Selbstmach-Eisdinger. Auf dem Bild habe ich Blaubeeren (Sorry, aber Blaubeeren klingen doch viiiiel besser als Heidelbeeren) sowie eine gelbe Kiwi verwendet. Genaue Mengenangaben kann ich euch keine geben, denn ich hab ganz nach Schnauze alles zusammengekippt ;-). Das Ganze dann für ein paar Stunden in den Gefrierschrank und fertig ist eure kleine Erfrischung, die selbst für die Kleinen geeignet ist. Schmeckt natürlich ganz anders als das Milcheis von der Eisdiele oder dem nächsten Supermarkt, aber meiner Meinung sehr erfrischend.

Kokoswasser liefert im Gegensatz zu stillem Wasser noch etwas mehr Geschmack, ist aber - im Vergleich zu anderen Durstlöschern - wirklich sehr kalorienarm und dazu noch richtig gesund. Die Kokosnuss hat es uns hier allgemein sehr angetan, so nutzen wir schon seit längerem auch ganz viel Kokosöl bei der Pflege des kleinen Königs oder auch für mich selbst. Ein echt natürlicher Allrounder :-). 
Wer das Eis nicht mit Kokoswasser mag, kann natürlich auch Alternativen suchen. Ich schlecke auch gerne mal ein Milch-Banane-Eis. Das ist vielleicht nicht ganz so kalorienarm wie das Kokoswasser-Eis, aber definitiv besser als ein "richtiges" Eis und ....so streng ist Wilma Waage dann doch nicht ;-).Und der kleine König liebt es ebenso und isst es mit lauten Schmatzern auf :D.

Und wer noch stillt, sollte mal Muttermilch pur oder mit Obst püriert, einfrieren. Das eignet sich auch super als Eis für die Kleinen :-).

Übrigens: Ein paar Sekunden bevor ich das Foto oben gemacht habe, sah das Bild noch so aus ;-). Ja ja, wir haben hier ein Blaubeer-liebendes Kind :D. 

Der Holzhintergrund, nur mal so, ist übrigens kein Tisch etc., sondern ein Plastik-Tischset in Holzoptik. Eigentlich super hässlich, aber ich habe es mir vor Kurzem bei Nanu Nana für 95 Cent gekauft, um es eben - wie hier - als Fotohintergrund zu nutzen :-). Leider finde ich es nicht online, sollte aber noch bei den Grill-Barbeque-Sachen in einer Filiale zu finden sein.


Was sind denn eure Geheimtipps für diese Temperaturen? Nennt mir doch mal eure Erfrischungstipps!


Liebe Grüße

Montag, 24. November 2014

Weihnachtswochen - Weihnachtsmännerservietten

Heute startet(n) die Super Weihnachtswoche Weihnachtswochen auf meinem Blog. Eine Woche lang Bis Weihnachten möchte ich euch Ideen rund um die Weihnachtszeit zeigen. 
Anfangen möchte ich mit einer schnellen DIY Idee, die ihr ganz leicht zusammen mit euren Kindern nachmachen könnt: Weihnachtsmänner aus Servietten.

Falls euch die Fotos bekannt vorkommen, ist das nicht verwunderlich: Denn ich habe sie letztes Jahr bereits auf meinem alten Blog Liebe Lerato gezeigt.




Bild 1:
Was ihr dazu braucht? Rote Servietten (zumindest von einer Seite: Siehe Beispiel!), Doilies (diese Tassenuntersetzer aus Papier), Kleber, Locher, schwarze/weiße und rote Pappe, Cutter oder Schere, Tesastreifen

Bild 2:
Meine Servietten sind von einer Seite bedruckt -von der anderen Seite jedoch komplett rot. Ich habe die Servietten also einmal umgedreht, damit die rote Seite oben liegt (die vorgeführten Servietten sind von Rossmann und etwas fester): Ihr solltet dann wieder eine quadratische Serviette vorfinden

Bild 3 und 4:
Die Serviette klappt ihr dann wie auf den beiden Bildern zu sehen sind, wie einen Drachen zusammen. Die beiden abgeklappten Dreiecke klebt ihr dann am besten mit etwas Tesafilm (oder Washitape ;-).) zusammen.

Bild 5:
Nun nehmt ihr einen kleinen Doilie und schneidet etwas oberhalb der Mitte einen waagerechten Schlitz, so dass ihr durch diesen anschließend die Serviette stülpen könnt.

Bild 6:
Anschließend dürft ihr mit dem Locher einen roten, zwei schwarze und ein paar weiße Kreise stanzen (Tipp: Holt vorher alle anderen Locherreste heraus :-D) Vorsicht klebt ihr diese dann drauf -also die schwarzen Kreise als Augen, den roten Kreis als Nase und die weißen Punkte als Mantelknöpfe.

Bild 7:
Fertig ist eure Weihnachtsmannserviette :-)

Na, habt ihr Lust diese Servietten nachzubasteln? Was bastelt ihr rund um die Weihnachtszeit?


Liebe Grüße

PS: Heute Abend wird es wohl noch einen Artikel über ein Spiel geben - der muss jetzt aber erstmal geschrieben werden :D.

Dienstag, 26. August 2014

Gesund naschen - Obst statt Süßkram zum Geburtstag!

Quelle: www.mamaclever.de / Dorothée Schmid
Wenn Kindergeburtstage gefeiert werden, gibt es in der Regel allerlei Süßkram. Damit auch jeder "satt" wird, gibt es meist mehr als einen Kuchen bzw. mehr als eine Torte. Von Schokoladenkuchen bis Sahnetorte - groß und klein sollen schließlich versorgt werden. Noch hoffnungsvoll richten Mamas und Papas vielleicht eine Obstplatte her - spätestens am Abend wird dann aber ernüchternd festgestellt, dass der Süßkram wieder einmal gesiegt hat. Während auf der Schokokuchenplatte nur noch Krümel einen Kuchen erahnen lassen, scheint die Obstplatte fast unberührt. Das mag am Geschmack liegen - vielleicht aber auch an der Dekoration?
Wir kennen doch alle das Sprichwort "das Auge isst mit". Warum also nicht einfach das Obst in ein fruchtiges Kunstwerk - in Form einer Torte - verwandeln? Das sieht nämlich nicht nur wahnsinnig gut aus, sondern ist auch lecker und gesund.
Als Grundlage wählt man am besten eine Wassermelone oder Ananas. Zusammen mit anderen leckeren Fruchtarten ergibt sich dann ein fruchtiges Kunstwerk.

Eine Anleitung dazu habe ich auf Mamaclever gefunden. Schaut mal hier vorbei.

Was meint ihr: Würde so eine Torte für euch in Frage kommen? Vielleicht sogar als Süßkram-Kuchen-Ersatz?


Liebe Grüße