Posts mit dem Label Lernen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Lernen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 15. Juli 2017

Kinderspiele: Spielerisch Fördern für Kinder ab 2, 3 Jahren

Wenn mich jmd. zu einem Spieleabend einlädt, bin ich meistens die Erste, die "Hier!" schreit - leider kommt das aber eigentlich nicht vor ;-). Dabei liebe ich Gesellschaftsspiele - vor allem Siedler mit diversen Erweiterungen fasziniert mich immer wieder. Da ich aber quasi kaum Spielpartner finde, da die meisten nicht diese Begeisterung teilen, muss ich also in den Nachwuchs investieren :D: Mission "Kleiner König wird Spielpartner" läuft.
Es ist wohl allen bewusst, dass ich mit ihm im Alter von fast 2,5 Jahren keine Brettspiele wie Siedler spielen kann, aber - es gibt natürlich eine Reihe von Spielen, die man bereits mit Kleinkindern in dem Alter spielen kann. Das Tolle an vielen dieser Spiele ist, dass man die Kinder - neben der Freude am Spielen - auch noch auf spielerische Art und Weise fördern kann.
Sein Regal ist bereits zu weiten Teilen mit Kinderspielen gefüllt - wenn auch einige eher für die Alterklasse 4 und aufwärts sind. Das liegt daran, dass ich hin und wieder sehr sehr günstig an gebrauchte Spiele komme und dann gleich zugreife ;-).

Heute möchte ich euch ein paar Spiele vorstellen - die meisten können auch durch unterschiedliche Schwierigkeitsgerade von älteren Kindern gespielt werden, so dass auch Geschwisterkinder ihre Freude daran haben. Die meisten vorgestellten Spiele sind mit dem Alter ab 3 Jahren gekennzeichnet - man kann sie aber mit teilweise Einschränkungen auch mit 2jährigen Kindern spielen. Es sind eben letztlich doch nur Altersempfehlungen.


Neben diversen Puzzlen spielen wir aktuell besonders gern:

Der Formen-Kobold
Quelle: Ravensburger

Das Zuordnungsspiel Der Formen-Kobold aus dem Hause Ravensburger gehört zu der Lernspielreihe "spielend Neues lernen". Laut Ravensburger soll die Lernspielreihe dabei helfen "die Entwicklung Ihres Kindes in den lernintensivsten Jahren gezielt unterstützen zu können. Spielerisch wecken diese Lernspiele Freude am Wissen und motivieren so zum eigenständigen Lernen." 
Bei dem vorgestellten Spiel, welches laut Verpackung für ein Alter von 3-6 Jahren empfohlen wird, dreht sich alles um geometrische Formen.
Die ausgewählten Bilder, die in zwei Teile geteilt sind, zeigen Alltagsgegenstände und stellen ferner geometrische Formen dar. So können neben den gängigen Formen wie Kreis, Dreieck, Rechteck und Quadrat auch weitere Formen entdeckt werden. Somit können bereits Kinder in jungen Jahren ein mathematisches Verständnis aufbauen. Gleichzeitig ist das Wissen über geometrische Formen auch für die räumliche Wahrnehmung bedeutsam. Als angeehende Mathelehrerin mag ich also solche Spiele besonders gern.
Das Spiel kann man sowohl alleine als auch mit mehreren spielen. Ferner verfügt es - wie so oft - mehrere Spielvarianten. So sollen beispielsweise in einem Einführungsspiel - was man natürlich auch einfach als eigenes Spiel sehen kann - nur die Formen zusammengesetzt werden. In einem weiteren Spiel sollen die Kinder die zusammengesetzten Teile ihren Umrissen zuordnen. Das mag zunächst einfach klingen, wenn man Gegenstände wie einen Ball, eine Banane und einen Stern vor sich liegen hat. Das Brot, das Osterei sowie das Blatt ähneln sich aber bei diesem Spiel sehr und hier ist also ein genauer Blick gefragt, so dass auch ältere Kinder gefördert werden können. In einer weiteren Variante kann das Spiel als eine Memory Variante gespielt werden.
Der kleine König hat bereits große Freude daran die Gegenstände den Umrissen zuzuteilen.


Leider gibt es das Spiel scheinbar nicht mehr im Laden zu kaufen, was ich gar nicht verstehen kann -auf Seiten wie Ebay Kleinanzeigen werdet ihr aber fündig. Die Kosten betragen ca. 5 Euro.



Zählspaß
Quelle: Haba
Das Spiel Zählspaß aus der Reihe "Meine ersten Spiele" ist von Haba und für das Alter 2+ gekennzeichnet. Bei dem Spiel geht es - wie der Titel schon erkennen lässt - den Kindern einen spielerischen Umgang mit Zahlen zu ermöglichen.
Bauer Tim möchte in diesem Spiel die Tiere mit Kleeblättern füttern. Dazu muss er jedoch zunächst die Tiere einer Sorte zählen und nur, wenn er dann noch auf einem Kleeblatt-Feld landet (oder bereits Glück hatte das Kleeblatt auf dem Würfel aufgedeckt zu haben), kann man ein Kleeblatt an die Tiere verfüttern. 

Das Spiel stellt nur eine Spielidee vor, wobei man im Zahlenraum variieren kann. So kann man für jüngere Kinder beispielsweise nur eine Anzahl von bis zu 5 Tieren pro Sorte heraussuchen und für die älteren Kinder bis 10. 
Neben dem Spiel kann der Spielplan auch für andere, einfache Zählanlässe genutzt werden.


Das Spiel ist optisch - wie wohl jedes Haba Spiel, was ich bisher gesehen habe - sehr schön. Die Spielidee gefällt mir ebenso - obwohl das Spiel bei uns, im Gegensatz zu den Spielen mit Altersempfehlung ab 3 - "schlechter" klappt - was wieder mal zeigt, dass es wirklich nur eine AltersEMPFEHLUNG ist. So zählt er die Tiere zwar mit, hat aber meist seine eigene Art und Weise und zählt dann gerne mal die Zahlenreihe weiter, obwohl es nur vier der Tiere sind. Aber Kinder nehmen nun mal in dem Alter die Zahlenreihe oft als ein Wort wahr. So setze ich meistens die Spielfigur weiter und er darf dann das jeweilige Tier füttern, was er mit Freude macht.

Der Preis beruht sich auf ca. 22 Euro.



Tiere füttern
Quelle: Ravensburger
Das Spiel Tiere füttern gehört wie der Formen-Kobold - siehe oben - ebenso zu der Spielreihe "spielend Neues lernen". Auch dieses Spiel aus dem Hause Ravensburger ist für die Altersklasse 3 bis 6 Jahren ausgeschrieben. 

Bei dem Zuordnungs- und Legespiel beschäftigen sich die Spieler mit acht Tieren (Pferd, Ziege, Hahn, Wildschein, Reh, Ente, Igel und Hase) genauer, indem sie deren Lebensraum etwas besser kennen lernen. So erfahren die Kinder, dass z.B. ein Wildschwein im Wald lebt oder die Ente das Wasser als ihr Zuhause sieht. Gleichzeitig können sie den Tieren das jeweilige bevorzugte Futter zuordnen.
Ferner können die Kinder mit diesem Spiel ihre Feinmotorik stärken. So müssen sie die Tiere sowie die Futterstücke in die Ausstanzungen einordnen.
Auch dieses Spiel weist wieder mehrere Spielvarianten auf. Das Spiel haben wir erst seit Kurzem: Wir ordnen bisher nur die Tiere den Lebensraum-Karten zu und teilweise wird das richtige Futter zugeordnet. Der kleine König hat daran große Freude.

Das Spiel kostet eigentlich ca. 15 Euro. Aktuell gibt es dieses jedoch neben weiteren Spielen aus der Lernspielreihe von Ravensburger bei Lidl im Angebot. Es kostet dort 7,99 Euro.

 

Quelle: Haba
Kikeriki

Der Hersteller Haba empfiehlt das Spiel Kikeriki für Kinder ab 3 Jahren. 

In der Spielanleitung werden vier Spielideen vorgestellt. Die ersten beiden werden für Kinder ab 3 Jahren, die letzten beiden für Kinder ab 4 Jahren empfohlen.

Bei der Variante 1 müssen die Kinder anhand des Farbwürfels erkennen, ob sie diese Karte auch auf ihrer Karte finden können. Ist dies der Fall dürfen sie eine farblich passende Figur aus der Mitte auf ihre Karte stellen. Somit trainieren die Kinder bei diesem Spiel Farben zu erkennen und zuzuordnnen.
Durch die Memo-Variante (Spielidee 3) kann z.B. auch das Gedächnis trainiert werden.

Mein Sohn liebt das Spiel und möchte es beinahe täglich spielen (bisher spielen wir nur die erste Variante). Manchmal ist das Spiel zwar schon nach einer Minute (auch bei anderen Spielen) vorbei, aber er liebt es die Figuren den Farben zuzuordnen. Er konnte die Farben bereits vorher bis auf Lila benennen und zuordnen, allerdings waren sie nicht immer korrekt. Zumindest habe ich den Eindruck, dass sich seine Farbkenntnisse durch das Spiel gefestigt haben. Bei dem Spiel ordnet er die Farben mittlerweile problemlos zu.

Auch dieses Spiel scheint bereits älter zu sein und kann nur noch gebraucht erworben werden. Die Kosten betragen ca. 5 Euro, wenn ich nach dem Spiel auf z.B. Ebay Kleinanzeigen suche.



Ganze und halbe Früchte

Das Zuordnungsspiel beinhaltet 12 Obstsorten, die jeweils auf zwei Karten abgebildet sind. Die Bilder sind jedoch nicht identisch. So weisen Paarkarten immer ein Foto einer ganzen Frucht und ein Foto einer halben Frucht auf. So lernen Kinder spielerisch wie eine bestimmte Frucht äußerlich als auch innerlich aussieht.
In der einfachen Variante können die Kinder die Früchte benennen und die ganze der halben Frucht zuordnen. 
Ältere Kinder können später auch mit den Karten Memory spielen.

Wer sich über die doppelten Früchteseiten wundert: Es gibt auch sogenannte Kontrollkarten, wo nochmal die ganze Frucht neben der halben Frucht abgebildet ist. So können Kinder selbst vergleichen, ob sie die Karten richtig zugeordnet haben. Wir selbst haben sie aber nie gebraucht.

Der kleine König ordnet die Früchte bereits begeistert zu. So konnte er bereits mit 2 eine aufgeschnittene Sternenfrucht erkennen und benennen, obwohl wir diese nie zu Hause haben. Leider gibt es wie gesagt nur 12 Obstsorten und mit der Sternenfrucht sind es wohl nicht unbedingt die gängigsten Obstsorten. So fehlen beispielsweise die Banane oder die Weintraube. Außerdem bräuchte ich für den kleinen König ein Kartenpaar für Physalis ;-).


Dieses Spiel ist kostenlos über Montessori for Everyone (unter Botany: Whole and Half fruit) zu erhalten. Ihr müsst euch den Satz einfach runterladen und ausdrucken. Für eine längere Lebensdauer empfehle ich die Karten jedoch zu laminieren.  


Kennt ihr ein paar der vorgestellten Spiele? Spielen eure Kinder diese auch so gerne? Welche Spiele könnt ihr mir noch empfehlen?

Liebe Grüße